Wie verträglich ist Kokosöl?

Wie verträglich ist Kokosöl?


Berichte über allergische Reaktionen auf Kokosprodukte kommen vor, sind allerdings sehr selten. Kokosöl eignet sich in der Küche daher hervorragend als Alternative für diejenigen, die von anderen Lebensmittelallergien betroffen sind.

Nussallergien kommen verhältnismäßig häufig vor. Etwa eines von zehn Kindern und einer von 200 Erwachsenen sind davon betroffen. Die Unverträglichkeit auf Kokosnüsse gehört nicht dazu, denn Nüsse und Kokosnüsse sind trotz des Namens nicht miteinander verwandt. Allergien auf Kokosprodukte kommen sehr selten vor. Die australische Gesellschaft für Allergologie (Ascia) veröffentlichte im Jahr 2010 eine Studie, in der sie von sehr wenigen Betroffenen berichtet.

Die Kokospalme gehört einer anderen Pflanzenfamilie an, als Nussbäume. Es ist derart unwahrscheinlich, dass derjenige, der unter einer Nussallergie leidet auch allergisch gegen Kokosnüsse ist, dass es bislang keine ärztliche Routine ist, Nuss-Allergiker auf eine Kokosnussallergie zu testen. Wenn gegen ein Produkt eine Allergie besteht, sind es die Proteine in den Lebensmitteln, die vom Immunsystem des Körpers als „gefährlich“ eingestuft und deshalb bekämpft werden. Während Berichte über Unverträglichkeit von Kokosöl beim Essen kaum vorkommen, berichtet die Ascia etwas häufiger von Kontaktallergien beim Auftragen auf die Haut, allerdings sei auch dies selten.

Kokosöl ist lactose- und glutenfrei und bietet daher eine gute Alternative für Menschen, die auf andere Lebensmittel allergisch reagieren. So leiden beispielweise immer mehr Menschen an einer Intoleranz gegen Milchprodukte. Sie können beim Kochen oder zum Backen alternativ Kokosnussprodukte nutzen, zum Beispiel Kokosöl. Auch für diejenigen, die auf Histamin intolerant reagieren, bietet Kokosöl eine gute Variante. Es setzt beim Erhitzen keine Schadstoffe frei, wie andere Öle und gibt dem Essen dazu eine angenehme Note.

 Allgemein gilt, dass ein Kokosprodukt immer dann am besten verträglich ist, wenn es naturbelassen ist, egal ob man es unter das Essen mischt oder auf die Haut aufträgt. Das qualitativ beste Kokosöl, wie das KULAU Bio-Kokosöl, erhält man durch Kaltpressung der frisch geernteten Kokosnüsse.

Wir bei KULAU legen großen wert darauf, nur das beste Kokosöl in Bio-Qualität fair zu produzieren. Das dezent nach Kokosnuss duftende Öl wird direkt nach der Ernte nach modernsten Methoden und aus frischen sorgfältig ausgewählten frischen Kokosnüssen kaltgepresst. Auf diese Weise bleiben alle natürlichen Inhaltsstoffe und das delikate feine Kokosnussaroma bestmöglich erhalten. Unser Kokosöl wird sowohl in der Küche als auch in der Kosmetik gern verwendet. Die Kokosnüsse für das KULAU Bio-Kokosöl stammen aus kleinbäuerlicher Landwirtschaft auf den Philippinen. Ein großer Teil der Wertschöpfung findet vor Ort statt. In unserem Onlineshop kannst du dir unsere verschiedenen Bio-Produkte näher ansehen. Neben Kokosprodukten gibt es auch sehr leckere Norisnacks aus Algen.

KULAU Bio-Kokosöl alle Größen auf einem Bild KULAU Bio-Kokosöl

[/caption]