Josefines selbstgemachte Cashewmilch

Josefines selbstgemachte Cashewmilch


Die selbstgemachte Cashewmilch ist im Handumdrehen produziert und schmeckt auch mir als Nichtveganer und Foodie genauso gut wie Kuhmilch.

Die Vorteile im Vergleich zu gekaufter Cashew- oder Pflanzenmilch liegen für mich auf der Hand:

  1. der unvergleichlich feine leicht nussige Geschmack macht die Nussmilch auch für Nichtveganer zu einer echten pflanzlichen Alternative.
  2. die selbstgemachte Milch ist wesentlich günstiger als gekaufte Cashewmilch und auch andere Pflanzenmilch wie z.B. Sojamilch.
  3. man vermeidet Müll und spart sich das Schleppen von Tetrapacks. Die Zutaten kann man auf Vorrat einkaufen und die Milch so immer frisch herstellen.
  4. die Milch besteht nur aus drei Zutaten: Cashewkerne, Kokosblütenzucker und Wasser und nicht  aus vielen unnötigen Zusatzstoffen. Hier ein Beispiel aus einer Zutatenliste: Wasser, Cashewkerne, Zucker, Tricalciumphosphat, Meersalz, Stabilisatoren (Johannisbrotkernmehl, Gellan), Emulgator (Sonnenblumenlecithin), Vitamine (Riboflavin (B2), B12, E, D2).
  5. Die meiste handelsübliche fertig gekaufte Cashewmilch hat einen geringen Cashewanteil von ca 3 %. In der Eigenproduktion schafft man auf jeden Fall einen höheren Prozentsatz.
  6. Selbstgemacht geht viel schneller als auch ich anfangs gedacht habe. In 5 – 10 Minuten schafft  man mit einem guten Mixer 2 Liter Milch.

Was benötigt man für 1 Liter Cashewmilch:

  • Ein Hochleistungsmixer oder einen Thermomix
  • Nussmilchbeutel oder alternativ ein sehr sauberes Küchenhandtuch. Wenn es nach Waschmittel riecht, dann sollte man es gründlich mit Wasser auswaschen. Ein sehr feines Sieb funktioniert auch. Mit einem Beutel wird das Ergebnis milchweiß und krümelfrei. Man kann einen Nussmilchbeutel online günstig und gut kaufen.
  • 100 g Cashewkerne oder Cashewbruch, z.B von Rapunzel im Bioladen. Natürlich sollten die Cashews nicht gesalzen sein.
  • 30 g KULAU Bio-Kokoszucker
  • 1 Liter Wasser

Tip: Man kann die Zutaten einfach verdoppeln, dann erhält man 2 Liter Milch. Statt Kokoszucker schmeckt es auch sehr gut mit Datteln oder mit Honig. Ich nehme übrigens eher 0-20 g Kokosnusszucker um Kalorien zu sparen oder weil ich mal wieder ein paar Tage ketogene Diät kombiniert mit intermittierdem Fasten mache, aber besser schmeckt es natürlich etwas mehr gesüßt.

Zubereitung: 

  1. Alle Zutaten in den Mixer oder in den Thermomix geben und  1.30 Minuten auf höchster Stufe (Thermomix Stufe 10) mixen.
  2. Die Cashewmilch anschließend durch den Nussmilchbeutel, Küchentuch, oder Sieb gießen und vorsichtig ausdrücken. Ich mache das immer im Waschbecken und lege einen sehr großen Topf dafür in das Waschbecken. So verschüttet man nicht so viel von der Pflanzenmilch.
  3. Den Nussmilchbeutel danach sorgfältig mit Wasser auswaschen und zum Trocknen aufhängen.

Die Cashew-Milch eignet sich ideal als Milchersatz. Sie schmeckt pur, im Müsli oder auch mit frischen oder gefrorenen Früchten, z.B. als Erdbeermilch. Im Cappucino finde ich sie persönlich nicht ideal, weil sie doch einen ausgeprägten nussigen Eigengeschmack hat und so den Kaffeegeschmack zu sehr dominiert. Für Kaffee nehme ich, wenn ich keinen Kaffee nach Bulletproof-Art trinke, am liebsten selbstgemachte Hafer- oder Mandelmilch.

Die selbstgemachte Pflanzenmilch hält sich gekühlt mindestens 3 Tage im Kühlschrank. Ich finde aber, dass sie frisch am besten schmeckt.

Kokoszucker und viele andere köstliche Bio-Produkte kann man hier im KULAU Onlineshop kaufen.

KULAU Kokosblütenzucker 300 g