Nussmilch-Rezept á la Boris Lauser

Nussmilch-Rezept á la Boris Lauser


Wusstest du, dass es eigentlich ziemlich einfach ist pflanzliche Milch, speziell Nussmilch, selbst herzustellen? In diesem Blogartikel verraten wir dir wie und stellen ein supereinfaches Rezept von Boris Lauser vor.

Pflanzliche Milch ist nicht nur für VeganerInnen eine leckere Alternative zur Kuhmilch. Die vielen verschiedenen Sorten – angefangen von Macadamia-, Soja-, Reis- über Kokos-, Hirse-, Mandel- bis hin zu Dinkel- und Hafermilch – bieten für jeden Geschmack etwas. Die Auswahl ist mittlerweile riesig!
Kauft man die Milch aus dem Regal lauern mitunter aber auch nicht so schöne Zutaten wie Zucker und verschiedene Zusatzstoffe in der Packung. Wer dies umgehen möchte, kann mit folgendem Rezept von Boris seine eigene Nussmilch herstellen. Es benötigt zur Vorbereitung etwas Zeit ist dann aber in nur zwei Schritten zubereitet – einfacher geht’s kaum!

Boris Lauser schüttet Nussmilch in eine Karaffe.

Zutaten
1/3 Tasse Mandeln
1/3 Tasse Aprikosenkerne
1/3 Tasse Kokosraspeln
1 Liter KULAU Kokoswasser

Außerdem

einen Nussmilchbeutel

Zubereitung
1. Die Mandeln und Aprikosenkerne für 12 Stunden in Wasser einweichen. Anschließend das Wasser abschütten und die eingeweichten Nüsse weiterverwenden.
2. Alle Zutaten in einem Hochleistungsmixer gut pürieren und durch den Nussmilchbeutel passieren.
3. Die Milch sollte in einem Glasbehälter im Kühlschrank aufbewahrt und recht schnell (1-2 Tage) verzehrt werden, da sie bei diesem Rezept ohne Zusatzstoffe zubereitet wird. Sollten sich im Glas die festen von den flüssigen Bestandteilen trennen, schüttel das Glas einfach nochmal kräftig, bevor du die Milch trinkst.

Ein Tipp zum Passieren der Nussmilch: Halte den Nussmilchbeutel über einer großen Schüssel auf und schütte schrittweise die Milch aus dem Mixer in den Beutel. Drücke nun die Flüssigkeit durch den Beutel in die Schüssel bis nur noch der feste Nusstrester übrig bleibt. Den Nusstrester kannst du zwischendurch ausleeren und bei Bedarf später weiterverwenden als Müsli-, Smoothie- oder Kekszutat.

Ein Nussmilchbeutel wird über einer Karaffe ausgedrückt.

Es bedarf übrigens nicht zwingend eines Nussmilchbeutels. Ein feines Sieb, ein feinporiges Tuch oder gar eine Feinstrumpfhose erfüllen den Zweck auch. Für den Nussmilchbeutel spricht jedoch seine Langlebigkeit, die Tatsache, dass er wiederverwendbar und (in den meisten Fällen) waschmaschinenfest ist.

Boris findet, dass die Milch „megalecker zu Müslis, im Kaffee oder im Smoothie schmeckt“. Außerdem kann man sie gut als Basis für cremige Suppen mit Algeneinlage und vielem mehr nutzen.
Einen Tipp für eine leckere Suppe gibt’s von ihm direkt dazu:
Die Milch leicht erwärmen, mit KULAU Bio-Algenbouillon würzen und mit ein paar eingeweichten Meeresspaghetti, gewürfelter Avocado, roten Paprikawürfeln und schwarzem Sesam servieren.

Wer sich mehr Tipps und Rezeptanregungen von Boris Lauser holen möchte, kann seine Seite besuchen oder sein nächstes Detox-Wochenende (5.-7. Mai in der Uckermark).

Zurück zum Thema Nussmilch: Du kannst dieses Rezept auch abwandeln und mit anderen Nüssen Milch herstellen, wie zum Beispiel Haselnüssen, Cashews oder auch Macadamias. Darüber hinaus kann man sie mit leckeren Aromen wie Zimt, Vanille, Muskatnuss oder Kakao verfeinern. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Es gibt 1 Kommentar

Add yours