Kokosöl kann Wunden heilen

Kokosöl kann Wunden heilen


Kokosöl ist nicht nur in der Küche eine Bereicherung für jeden Haushalt. Neben naturkosmetischen Anwendungen als Anti-Aging-Creme oder als hochwertiges Haarpflegeprodukt, werden seine Qualitäten immer häufiger auch in der Medizin zur Behandlung von Schnitt-und Schürfwunden und anderen Hautirritationen beansprucht.

Die häufigsten Verletzungen, gerade in Familien mit Kindern, sind sicherlich Hautabschürfungen, Schnittwunden und Brandwunden. KULAU Bio Kokosöl eignet sich besonders gut für die Behandlung dieser verhältnismäßig leichten Verletzungen, da es möglicherweise dank seiner antibakteriellen und fungiziden Wirkung vor möglichen Infektionen schützt und den natürlichen Heilungsprozess der Haut unterstützt.

Dazu das Öl einfach wie eine Creme oder Salbe um oder auf die betreffende Stelle auf die Haut auftragen. Bakterien, Viren und Pilze bzw. Pilzsporen könnten durch die mittelkettigen Fettsäuren (MCTs) im Kokosöl abgetötet und eine mögliche Ausbreitung von Infektionen effektiv verhindert werden. Anschließend werden die Blutgefäße rings um die Wunde wieder erneuert. Nach dem Heilungsprozess bleibt nahezu keine Narbe zurück. Dies lässt sich sogar bei Operationsnarben beobachten, die bei einer täglichen Behandlung mit Kokosöl merklich schneller und harmonischer verheilen.

Gerade in der nun auf uns zukommenden Jahreszeit häufen sich wieder die Erkältungskrankheiten. Und wer kennt das Gefühl nicht, wenn die Nase nicht aufhören will zu laufen und der Griff zum Taschentuch langsam eine Qual wird, weil die Haut um die Nase herum vom vielen Putzen wund und rau geworden ist? Jetzt einfach mehrmals täglich einige Tropfen Kokosöl auf die betroffenen Hautstellen träufeln und verreiben und bald schon könnte sich Linderung einstellen.

In der Folge einer Erkältung oder leichten Grippe stellt sich bei vielen Menschen oft ein unangenehmer Trittbrettfahrer vor; die Lippen spannen, in den Mundwinkeln bilden sich Bläschen – Lippenherpes ist eine weit verbreitete Virusinfektion, die möglicherweise auch mit Kokosöl behandelt werden kann. Durch seine antivirale Wirkung könnte es die nervigen Bläschen schneller wieder verschwinden lassen.

Viele Menschen haben in der kalten Jahreszeit Probleme mit aufgeplatzten Fingerkuppen und rissigen Füßen. Dies gilt besonders für Menschen, die in Ihrem Alltag viel Kontakt mit Wasser haben. Betroffen sind hier vor allem KöchInnen, Küchenpersonal, Reinigungskräfte oder FiseurInnnen. Außer dem Tragen von Handschuhen, was vielleicht nicht in jeder Situation möglich ist, empfiehlt es sich, die Haut mit Kokosöl zu unterstützen und sie so vor dem Austrocknen zu schützen.

Bewohner von tropischen Regionen, wie z. B. indonesische Naturvölker, verwenden das duftende Öl seit Urzeiten in ihren überlieferten medizinischen Gepflogenheiten. Dass Kulturtransfers nicht nur in eine Richtung funktionieren (nämlich aus den Industriestaaten in die Schwellen- und Entwicklungsländer), sondern auch erfolgreich die Gegenrichtung einschlagen können, beweist die immer häufigere medizinische Verwendung von Kokosöl in unseren Breitengeraden.

Wir bei KULAU legen großen wert darauf, nur das beste Kokosöl in Bio-Qualität fair zu produzieren. Das dezent nach Kokosnuss duftende Öl wird direkt nach der Ernte nach modernsten Methoden und aus frischen sorgfältig ausgewählten frischen Kokosnüssen kaltgepresst. Auf diese Weise bleiben alle natürlichen Inhaltsstoffe und das delikate feine Kokosnussaroma bestmöglich erhalten. Unser Kokosöl wird sowohl in der Küche als auch in der Kosmetik gern verwendet. Die Kokosnüsse für das KULAU Bio-Kokosöl stammen aus kleinbäuerlicher Landwirtschaft auf den Philippinen. Ein großer Teil der Wertschöpfung findet vor Ort statt. In unserem Onlineshop kannst du dir unsere Bio-Produkte näher ansehen:

Es gibt 2 Kommentare

Add yours
  1. 1
    ak

    Hallo ich benutze kokosöl und aloevera auf die wunde aber da ist jetzt eine dicke kruste entstanden und die scheint auch nicht so schnell wieder wegzugehen. Dadrunter ist ne komplett neue haut warscheinlich in form einer narbe… ich habe einfach jeden Tag ein schicht kokosöl drauf geschmiert…..Ist dieser Heilungsprozess normal ? ich dachte er das die wunde schneller heilt mit weniger ausprägung einer narbe… aber momentan siehts eher andersherum aus…

Es gibt 1 Kommentar