Kokosöl kaltgepresst – drei Methoden der Herstellung

Kokosöl kaltgepresst – drei Methoden der Herstellung


Es gibt verschiedene Herstellungsmethoden mit denen man kaltgepresstes Kokosöl herstellen kann.
Die Kaltpressung unter 38 °C ist nur ein einzelner Schritt von mehreren in der Herstellung und bedeutet z. B. nicht, dass Kokosöl Rohkostqualität hat.

Im folgenden möchten wir den vereinfachten Prozess der drei wichtigsten Kaltpressverfahren für Kokosöl vorstellen. Mit allen Methoden kann man hochwertiges Kokosöl herstellen.

Trotzdem gibt es natürlich Qualitäts- und Geschmacksunterschiede.

I. Kokosöl mit der Expeller-Methode:

  1. Nüsse werden geerntet
  2. Nüsse werden gewaschen, geöffnet und das Nussfleisch von der Schale getrennt
  3. Nussfleisch wird zu Raspeln gemahlen
  4. Nussfleisch wird getrocknet bei ca 60 °C in Profitrocknern
    (Alternativ-Trocknung in der Sonne – aber das geschieht meist unter fragwürdigen hygienischen Bedingungen)
  5. Getrocknete Copra wird unter 38 °C mit dem Expeller zu Kokosöl kaltgepresst
  6. Kokosöl wird in 200 Liter Fässer gefüllt
  7. Kokosöl wird nach Europa transportiert
  8. Kokosöl wird in Gläser abgefüllt
    Nur wenige Hersteller arbeiten hier mit Temperaturen unter 38°C

Durch die heiße Trocknung und die unmittelbare Verarbeitung nach der Ernte schmeckt Expeller-Kokosnussöl oft intensiv nach Kokosnuss.

II. Kokosöl mit der Zentrifugen-Methode:

  1. Die Nüsse werden geerntet
  2. Die Kokosnüsse  werden gewaschen, geöffnet und das Nussfleisch von der Schale getrennt
  3. Das Nussfleisch wird zerkleinert
  4. Frisches Nussfleisch wird unter 38 °C zu Öl zentrifugiert
  5. Durch die  Zentrifugierung wird das Kokosfleisch in folgende Bestandteile geteilt: Kokosöl, Kokosmilch, und Kokosmehl. Alle Produkte werden weiter verwendet.
  6. Das Kokosöl wird in 200 Liter Fässer gefüllt
  7. Das Kokosöl wird nach Europa transportiert
  8. Kokosöl wird in Gläser abgefüllt bei Temperaturen unter 38 °C

Kokosöl, das mit der Zentrifuge hergestellt wird, hat oft ein dezenteres Kokosnussaroma und eine besonders zarte Konsistenz. Das zentrifugierte Kokosöl hat Rohkostqualität.

III. Kokosöl aus gelagerter Copra mit der Expeller-Methode 

  1. Nüsse werden geerntet
  2. Nüsse werden gewaschen und geöffne und das Nussfleisch von der Schale getrennt
  3. Nussfleisch wird zu Raspeln gemahlen
  4. Nussfleisch wird bei ca 60 °C in Profitrocknern getrocknet
    Alternativ-Trocknung in der Sonne – aber das geschieht meist unter fragwürdigen hygienischen Bedingungen. Eine Trocknung unter 60° C ist bei den in den Tropen vorherschenden Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit ohne Profitrockner schwierig.
  5. Raspeln werden im Container nach Europa transportiert
  6. Getrocknete Copra wird unter 38 °C mit dem Expeller zu Kokosöl kaltgepresst
  7. Kokosöl wird in Gläser abgefüllt
    Nur wenige Hersteller arbeiten hier mit Temperaturen unter 38 °C

Günstige kaltgepresste Kokosöle werden oft mit dieser letzten vorgestellten Methode hergestellt.

Wir bei KULAU legen großen wert darauf, nur das beste Kokosöl in Bio-Qualität fair zu produzieren. Das dezent nach Kokosnuss duftende Öl wird direkt nach der Ernte nach modernsten Methoden und aus frischen sorgfältig ausgewählten frischen Kokosnüssen kaltgepresst. Auf diese Weise bleiben alle natürlichen Inhaltsstoffe und das delikate feine Kokosnussaroma bestmöglich erhalten. Unser Kokosöl wird sowohl in der Küche als auch in der Kosmetik gern verwendet. Die Kokosnüsse für das KULAU Bio-Kokosöl stammen aus kleinbäuerlicher Landwirtschaft auf den Philippinen. Ein großer Teil der Wertschöpfung findet vor Ort statt. In unserem Onlineshop kannst du dir unsere Bio-Produkte näher ansehen:

Es gibt 2 Kommentare

Add yours

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.