Kokosöl für die Haare

Kokosöl für die Haare


Kokosnussöl wird in vielen tropischen Ländern schon seit Tausenden von Jahren als patentes Haut- und Haarpflegemittel angewandt. Es ist vielleicht kein Zufall, dass die Menschen dort, wo Kokosöl bei der Ernährung und zur Körperpflege verwendet wird, besonders schöne Haut, gepflegte Haare und ein strahlendes Aussehen haben.

Kokosnussöl ist bei normaler Zimmertemperatur sehr fest und hat eine weiße Konsistenz. Bei circa 26 Grad verflüssigt Kokosöl sich, wird durchsichtig und lässt sich leicht im Haar verteilen. Das Öl der Kokosnuss eignet sich ideal für die Anwendung in den Haaren:

Haarspülung aus Kokosöl für die tägliche Haarpflege:
Kokosöl lässt sich wie ein Conditioner anwenden. 2 EL Kokosfett einfach zwischen den Handflächen zum Schmelzen bringen und direkt nach dem Shampoonieren in die feuchte Kopfhaut und das feuchte Haar einmassieren. Kurz einwirken lassen und anschließend mit Shampoo wieder auswaschen.

Haaröl nach der Haarwäsche: 1 bis 2 Messerspitzen Öl zwischen den Händen verreiben und in die trockenen Spitzen einarbeiten. In so geringer Menge hinterlässt Kokosöl keinen fettigen Film und duftet zudem lecker. Das Öl nicht auswaschen.

Kokos-Haarmaske über Nacht: Vor dem zu Bett gehen je nach Haarstruktur und -länge 1 bis 2 TL Kokosöl erwärmen, bis es sich verflüssigt. Anschließend das Kokosöl in den trockenen Haaren verteilen. Konzentriere Dich dabei vor allem auf Längen und Spitzen Deiner Haare. Damit es keine Fettflecken im Bett gibt, ist es am besten, wenn Du eine Duschhaube überziehst oder ein Handtuch über Dein Kissen legst. Das Kokosöl über Nacht im Haar lassen und morgens gründlich mit Shampoo ausspülen. Diese Maske kannst Du einmal wöchentlich anwenden.