Jennis veganer Kuchen

Jennis veganer Kuchen


Jenni hat gebacken und das KULAU Team war begeistert. Hier ist ihr veganer Kuchen mit Kokosmehl und Kokosblütenzucker. Sehr lecker!

Les Sütaten

für le Teig:

  • 200 g Mehl
  • 50 g KULAU Kokosmehl
  • 125 g Zucker
  • 50 g Kakaopulver
  • ½ Pck. Backpulver
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 100 ml Öl (ich habe Sonnenblumenöl genommen, Kokosöl ist ebenfalls geeignet)
  • 100 bis 200 ml Wasser (je nach gewünschter Konsistenz)

für le Belag:

  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 Pck. Puddingpulver (Schokogeschmack)
  • 1 EL KULAU Bio-Kokosblütenzucker
  • 1 Tafel Schokolade (Zartbitter)
  • 2 Bananen
  • 1 Birne

La Sübereitung

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem Rührteig verarbeiten. Vom Wasser nur so viel hinzufügen, dass eine geschmeidige, nicht zu feste Masse entsteht (bei mir waren es knapp 200 ml).

Fertigen Teig in eine Springform geben und etwa 45 Minuten bei 180 °C backen (Stäbchenprobe).

Währenddessen die Kokosmilch aufkochen lassen, einen Esslöffel Zucker dazugeben und damit den Pudding zubereiten (siehe Zubereitungshinweis auf der Puddingpackung). Anschließend abkühlen lassen.

Die Schokolade in einem Wasserbad erhitzen, ein paar Esslöffel Pudding dazugeben und gut verrühren. Warm halten.

Sobald der Kuchen den Stäbchentest bestanden hat, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Mit einem Löffel anschließend den Kuchen aushöhlen. Dabei sollte gut 1 cm Boden und ein 1,5 cm breiter Rand erhalten bleiben. Die entnommenen Brösel dann mit dem warmen Schokoladengemisch vermengen und zur Seite stellen. Den ausgehöhlten Kuchen zuerst mit Pudding und dann mit den geschnittenen Bananenstücken und Birnenstücken füllen. Zum Schluss die Schokobrösel drüber streuen. Fertig!

Lasst Euch gesagt sein: Es ist kein Unterschied zu einem Kuchen mit Butter, Milch und Eiern zu schmecken. Jeder fand diesen Kuchen oberlecker. Nicht zu süß und schön saftig.

Gutes Gelingen!

Es gibt 1 Kommentar

Add yours

Es gibt 1 Kommentar