Haltbarkeit von Kokosöl

Haltbarkeit von Kokosöl


Oft werden wir hier bei KULAU gefragt, wie lange kaltgepresstes Kokosöl eigentlich haltbar ist. Viele können es gar nicht glauben, dass es mehrere Jahre haltbar ist. Es variiert ein wenig von Herstellungsmethode zu Herstellungsmethode (siehe hier), aber Kokosöl hat mit 2 – 3 Jahren eine besonders lange Haltbarkeit.

Ich persönlich kenne kein anderes Öl, das auch geöffnet, so lang haltbar ist. Kokosöl muss auch nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ein kühler trockener Schrank ist völlig ausreichend.

Kokosöl wirkt nicht nur auf den Haaren selbst pflegend, sondern kann bereits am Ansatz und auf der Kopfhaut positiv einwirken und so mögliche Schäden vorbeugen. Es besteht zu fast 90 Prozent aus mittelkettigen Fettsäuren, sogenannten Triglyceriden, die schnell in die Kopfhaut und die Haarstruktur eindringen, Schuppen und Juckreiz verringern und optimal mit Feuchtigkeit versorgen. Kokosöl enthält zudem Laurinsäure, die antibakteriell und pilztötend wirkt. Erreger, die Schuppen oder Haarausfall verursachen, können durch das Auftragen von Kokosöl beseitigt werden und die Kopfhaut ist wunderbar rein.


KULAU Bio Kokosöl 1 Liter – jetzt bei Amazon bestellen!

Wir bei KULAU legen großen wert darauf, nur das beste Kokosöl in Bio-Qualität fair zu produzieren. Das dezent nach Kokosnuss duftende Öl wird direkt nach der Ernte nach modernsten Methoden und aus frischen sorgfältig ausgewählten frischen Kokosnüssen kaltgepresst. Auf diese Weise bleiben alle natürlichen Inhaltsstoffe und das delikate feine Kokosnussaroma bestmöglich erhalten. Unser Kokosöl wird sowohl in der Küche als auch in der Kosmetik gern verwendet. Die Kokosnüsse für das KULAU Bio-Kokosöl stammen aus kleinbäuerlicher Landwirtschaft auf den Philippinen. Ein großer Teil der Wertschöpfung findet vor Ort statt. In unserem Onlineshop kannst du dir unsere Bio-Produkte näher ansehen:

bio-kokosoel-200-ml von KULAU

KULAU Bio-Kokosöl 200 ml
5,95 €

bio-kokosoel-raw-450-ml KULAU

KULAU Bio-Kokosöl 450 ml
11,95 €

Es gibt 42 Kommentare

Add yours
  1. 1
    Madeline

    Sehr interessant! 2-3 Jahre ist natürlich schon ein sehr guter Wert :)
    Bisher habe ich mein Kokosöl immer im Kühlschrank gelagert, gut zu wissen, dass dies nicht nötig ist. Mein Mann wird sich freuen ^^

    LG

  2. 3
    coconutawoman

    Hallo aus Berlin, wenn Kokosöl ranzig schmeckt, dann ist es nicht mehr gut und sollte nicht mehr gegessen werden. Der Verzehr von ranzigen Ölen kann besonders bei empfindlichen Personen unter anderem zu Verdauungsproblemen führen. Sehr altes ranziges Öl soll laut Wikipedia sogar krebserregend sein. Wie im hier im Blogtext beschrieben wird Kokosöl bei trockener Lagerung normalerweise nicht schnell ranzig. Der Grund für den schnellen Verderb kann an einer zu feuchten Lagerung liegen oder auch daran, dass die Herstellungsmethode einen recht hohen Wassergehalt im Kokosöl hinterlässt. Ich habe hier im Kokosnussblog mal eine kleine Zusammenfassung über die Herstellungsmethoden beschrieben: http://www.kulau.de/blog/was-ist-ein-hochwertiges-natives-kokosnussoel
    Ich hoffe die Frage ist damit beantwortet.

  3. 4
    Johannes Heimel

    Hallo.
    Ich habe Coconutoil in Thailand kennen und schätzen gelernt.Bin jetzt auf der Suche nach einer guten Qualität zu einen vernünftigen Preis. deshalb wollte ich fragen, ob es auch größere Gebinde so ab 1 Liter gibt und dadurch etwas preiswerter wird.
    schöne Grüße aus Wien

    Johannes

  4. 6
    Frank

    Hallo.
    Ich hatte vor einiger Zeit Kokosöl in einem 1Liter Glasbehältnis gekauft. Heute habe ich gesehen, dass am Boden des Behälters sich das Kokosöl gelblich verfärb hat. Sind die gelben Stellen schlecht und sollte ich diese meiden? und wie wirken sich die Stellen auf den Rest des Öls aus?

    Mfg
    Frank

  5. 7
    coco

    Hallo Frank,
    es gibt verschiedene Theorien woher die gelbe Farbe kommt. Eine gelbe Farbe kann z.B. durch kleine Reste der braunen dünnen Schicht um das Kokosfleisch verursacht werden.
    In diesem Fall wäre die gelbe Farbe des Kokosöls ungefährlich. Wenn die Farbe sich allerdings mit bräunlichen oder gar schwarzen Tönen mischt, kann es sich um Schimmel handeln.
    Das Kokosöl sollte dann nicht mehr verwendet werden.
    Kokosöl hält sich, wenn immer mit einem sauberen Löffel Öl entnommen wurde, auch geöffnet mindestens zwei Jahre.
    Viele Grüße aus Berlin. Das KULAU Team.

  6. 8
    JD

    Hallo,
    ich hatte mein Kokosöl erst ein paar Monate im Schrank stehen, bis es mein Mitbewohner in den Kühlschrank gestellt hat. Jetzt würde ich es gerne wieder im Schrank aufbewahren, ist das noch möglich nachdem es im Kühlschrank war, oder würde es dann schlecht werden?
    LG

  7. 9
    Cocolinni

    Hallo,

    das Kokosöl kann problemlos wieder im Schrank aufbewahrt werden, nachdem es mal eine Zeitlang im Kühlschrank stand. Dies sollte nicht die reguläre Mindesthaltbarkeit (siehe Etikett) beeinflussen.

  8. 11
    Kulau

    Hallo Volker,
    Ab ca. 25 grad wird das öl zwar flüssig…Es ändert sich also die Konsistenz – hat aber keinen Einfluss auf die Qualität und Haltbarkeit von dem Kokosöl!

  9. 12
    Anja

    Hallo, habe Kokosoel selber gemacht. Schmeckte aber nach zwei drei Tagen saeuerlich. Woran kann das liegen? :o(
    Ist es normal oder muss ich es entsorgen? Habe eine frische Kokosnuss geraspelt und anschliessend durch ein Mulltuch gepresst.

  10. 13
    Kulau

    Hallo Anja,

    Wenn das Kokosöl säuerlich schmeckt, wäre es wahrscheinlich gut es nicht mehr zu benutzen…Die Herstellung von Kokosöl ist nicht so einfach, Sauberkeit vor allem ist für die Haltbarkeit sehr wichtig. Die Restfeuchtigkeit sollte möglichst niedrig (unter 0,2 %) sein, damit das Öl nicht ranzig werden kann und es möglichst lange haltbar ist. Hier haben wir Artikel über die gängigsten Methoden verfasst: http://www.kulau.de/blog/was-ist-ein-hochwertiges-natives-kokosnussoel und http://www.kulau.de/blog/kokosoel-kaltgepresst-drei-methoden-der-herstellung

  11. 14
    Salome

    Hallo, Habe seit etwa 3 Monaten ein Bio-Kokosöl. Ich habe es nur für die Hautpflege benutzt, nun hat es schwarze Punkte bekommen und die oberste Schicht ist auch leicht dunkel. Muss ich jetzt das ganze wegwerfen?

  12. 15
    Cocolinni

    Hallo,

    das Kokosöl sollte trocken und dunkel gelagert werden, dann hält es sich geöffnet normalerweise ca. 2 Jahre. Wenn es bereits vorher anfängt zu schimmeln, empfehlen wir Ihnen die Reklamation des Öls beim Hersteller und keine weitere Verwendung. Die Qualitätsunterschiede von Kokosöl sind auch bei Bio-Produkten sehr unterschiedlich. Wir empfehlen deshalb ein hochwertiges Bio-Kokosöl in Rohkostqualität, dass bei der Herstellung nicht erhitzt wurde.

  13. 16
    Lex

    bei mir im kokunuss öl (war durchsitig) eine woche nach dem offnen haben sich weisse Dinger drin gebildes…. sieht aus wie Schimmel, treibt abe drinne und nicht drauf… kann das schimmel sein???

  14. 17
    KULAU Staff

    Hallo Lex,
    Es ist höchst unwahrscheinlich dass sich nach so kurzer Zeit Schimmel bildet…Ich würde eines der Weißen Gebilde mit einem Löffel herausholen und versuchen herauszufinden ob es bei höherer Temperatur schmilzt (so wie es Kokosöl auch tut). Wenn dies der Fall sein sollte dann würde ich vermuten dass es sich bei den „Weißen Flecken“ nur um gehärtetes Kokosöl handelt (Kokosöl ist bei normaler Temperatur in der Regel hart und undurchsichtig – weiß – und wird erst wenn es erhitzt wird flüssig und durchsichtig).

  15. 18
    Edith Scharte

    Hallo,

    ich hatte mein Kokosöl mit im Urlaub. Dort ist es im Schrank (über einem Kühlschrank) flüssig geworden. Ich habe es dann rausgestellt, jetzt ist es wieder fest. Kann man das jetzt noch benutzen? Gekauft wurde am 11.11.15 und auch etwa um diese Zeit angebrochen.

    Vielen Dank

  16. 20
    Mina

    Hallo,
    Ich mache Feuchttücher selber mit Kokosöl für meinen kleinen. Dazu mische ich es mit Wasser und übergieße die Tücher damit. Wie lange kann ich diese Tücher dann verwenden? Oder gibt es eindeutige Zeichen dass ich sie nicht mehr verwenden sollte, wie am Geruch z.B?

  17. 21
    Betty

    Schönen guten Abend,

    habe seit kurzem Kokosöl in Verwendung. Nun ist mir aufgefallen das es in meinem Glas zweifarbig ist. Oben klarer unten weißer, nach ein paar begeisterten Koch versuchen bin ich bei der weißen schicht angelangt und diese ist mir in der Pfanne sofort angebrannt !! o.O
    Ich habe nun das Gefühl das es das reine Kokosfleisch ist.

    Oder täusche ich mich da?
    Ist das normal das es sich so in zwei schichten ablagert?
    Jemand da Erfahrungswerte?

    Lg
    Betty

  18. 22
    Nick

    Hallo zusammen. Ich verwende Kokosöl zum fritieren. Mit meiner Tefal Oleoclean kann ich es hin und wieder filtern und wiederverwenden. Es ergibt die leckersten und gesündesten Pommes die man sich vorstellen kann! Nur eine Frage: Die Friteuse steht draussen, wo auch die Sonne drauf scheint. Wie länge wird das Öl dort haltbar sein? Das Öl wird zwischendurch meistens ‚fest‘, weil die Aussentemperatur ja meistens unter 20 Grad ist, aber das ist irrelevant meine ich. Es wird ein bis zweimal die Woche fritiert bei 160 bis 170 grad, das entkeimt ja auch :-). Trotzdem mal gut zu wissen on das Öl so ranzig werden kann und wie schnell und wie man es am besten feststellt. Bei gespannt wer was sinnvolles dazu sagen kann.

  19. 23
    Johanna

    Hey, ich verende Kokosöl regelmäßig vor allem fürs Abschminken aber vor einigen Tagen haben sich kleine, weiße Kügelchen gebildet, die ähnliche Eigenschaften wie Wachs haben. Ranzig ist das Kokosfett nicht aber was kann der Grund für die Kügelchen sein?

  20. 24
    coco

    Hallo Johanna, zum Abschminken ist Kokosöl super geeignet, das stimmt. Die Kügelchen kommen mir jetzt nicht bekannt vor. Manchmal hat Kokosöl eine kristalline Struktur, die aber nicht die Qualität beeinflusst. Vielleicht ist das gemeint? Grüsse aus Berlin, Josefine und das Kulau Team.

  21. 25
    coco

    Hallo Nick, tolle Idee, die Friteuse im Freien stehen zu lassen. Kokosöl ist ja wegen der stabilen Fettsäurenstruktur vergleichsweise unempfindlich und ich würde mir deswegen keine großen Sorgen machen. Ich kenne auch persönlich einige Niederländer, die ihre Friteuse auch mit Kokosöl draußen stehen lassen. In den Niederlanden gibt es ja eine viel bedeutendere Fritierkultur, wenn man das mal so nennen darf. Wenn Kokosöl ranzig ist, dann riecht man das ganz einfach an dem typisch ranzigen Geruch, den man auch von anderen ranzigen Pflanzenölen kennt. Ganz liebe Grüsse aus Berlin, Josefine und das Kulau Team.

  22. 26
    Mina

    Hallo nochmal,
    meine Frage wurde noch nicht beantwortet, wurde sie eventuell übersehen?
    Ich bin mir immernoch unsicher wie lange ich dir Tücher verwenden kann.
    LG Mina

  23. 27
    coco

    Liebe Mina, sorry, dass wir noch nicht geantwortet haben. Die Frage haben wir wohl übersehen. Als Mutter von drei Kindern und einem Neugeborenen finde ich die Idee mit den Feuchttüchern mit Kokosöl selber inspirierend. Vielen Dank. Kokosöl ist ja wegen der Fettsäurenstruktur sehr stabil und wird nicht so schnell ranzig. Deswegen würde ich mal davon ausgehen, dass man die Tücher ein paar Tage auf jeden Fall verwenden kann. Im verschlossenen Glas hält Kokosöl ja Monate, aber die Tücher sind natürlich weniger geschützt und kommen mit der Luft in Berührung. Wenn Kokosöl ranzig ist, dann hat es wie andere Pflanzenöle einen typisch ranzigen Geruch. Ich würde mich deswegen auf Deinen Geruchssinn verlassen. Viele Grüße aus Berlin von Josefine und dem KULAU Team.

  24. 28
    Lena

    Hallo zusammen,
    ich habe mein Kokosöl nicht im Kühlschrank sondern außerhalb gelagert. Es ist seit ca drei Monaten offen. Neulich habe ich entdeckt dass es teilweise klumpig geworden ist. An manchen Stellen sah es aus wie kristallisiert.
    Hat jemand so etwas auch schon mal erlebt? Ist das Öl in dem Zustand noch genießbar?
    Danke und viele Grüße

  25. 29
    Nick

    absolut normal. Heize deine Küche mal auf bis über 25 grad, dann würdest du sehen dass dein Öl wieder perfekt kristallklar wird. Hängt ausschliesslich mit der Umgebungstemperatur zusammen. Keine Sorge also. Wird noch 2 Jahre geniessbar sein!

  26. 30
    KULAU Staff

    Hallo Lena, Nick hat da sehr wahrscheinlich recht! Wie hier im Blogtext beschrieben wird Kokosöl bei trockener Lagerung normalerweise nicht schnell ranzig – du musst es also auch nicht im Kühlschrank aufbewahren… Viele Grüße aus Berlin, dein KULAU Team

  27. 31
    Ulli

    Wir sind gestern aus Thailand zurückgekommen. Dort hatten wir uns kaltgepresstes Kokosöl in einem Pumpspender gekauft, in flüssiger glasklarer Form.
    Als wir zu Hause die Koffer auspackten hat sich in beiden Behältern die Konsistenz geändert. In den Flaschen ist nun eine weiße, feste Masse. Kann man durch irgendwelche Maßnahmen das Öl wieder verflüssigen, und flüssig halten?
    Hat jemand einen Tipp für uns?

  28. 32
    coco

    Hallo Ulli,
    das Kokosöl ist einfach nur fest bei den in unseren Breitengraden vorherrschenden Temperaturen. Bei warmen Temperaturen ab ca. 27 Grad Celcius wird Kokosnussöl flüssig. Man kann die Flasche z.B. in ein warmes Wasserbad legen.
    Ich kann mich auch gut daran erinnern, in Asien Kokosöl in Flaschen mit kleiner Flaschenöffnung zu kaufen. Hier in Deutschland bekommt man das Öl dann schlecht aus dem Flaschenhals.
    Aber erwärmen funktioniert immer. Beste Grüße aus Berlin, Josefine

  29. 33
    Ulli

    Hallo Josefine,
    vielen Dank für die Rückmeldung. Wir hatten ein wenig auf einen kleinen Trick gehofft, aber Kokosöl lässt sich bei uns wohl nicht austricksen. Nun werden wir es erwärmen und in einen Tiegel umfüllen. Herzliche Grüße zurück aus Potsdam nach Berlin

  30. 35
    coco

    Hallo Anna, normalerweise sind kleine weisse Punkte im Kokosöl kein Grund zur Sorge, vor allem wenn das Öl angenehm riecht. Braune oder schwarze Punkte dagegen wären ein Zeichen von Schimmel. Ein Grund für die weissen Flecken könnten Temperaturschwankungen sein. Ich würde das Kokosöl mal im Wasserbad erwärmen und dadurch verflüssigen. Wenn es danach wieder fest ist sollten die Flecken verschwinden. Liebe Grüße und schöne Feiertage, Josefine vom Kulau Team.

  31. 39
    Birgit maria SCHNEIDER

    Hallo,ich möchte kokosoel mit verschiedenen anderen Oel en im eine alkoholisch wässrige Lösung einarbesten, es kommt ein Oel loser dazu,nur ist das Problem das Kokosoel fest wird,gibt es eine Möglichkeit oder einen Zusatz ,der es fluessig halt?

  32. 40
    coco

    Hallo zurück. Leider kann man auf einfachem Weg Kokosöl nicht verflüssigen außer mit stätiger Wärme über ca 27 Grad Celsius. Es ist die Laurinsäure, die Kokosöl verfestigt und gerade die wird ja wegen ihrer angeblichen gesundheitsfördernden Eigenschaften geschätzt. Wir von KULAU schwören auf das reine Naturprodukt Kokosöl, auch wenn es im Handling manchmal nicht perfekt ist. Es gibt auf dem Markt aber sogenannte MCT – Öle zu kaufen, bei denen die Laurinsäure physikalisch entfernt wurde. MCT steht für Mediumchaintriglycerides oder auf deutsch Mittelkettige Triglyceride. MCT- Öl besteht in der Regel aus 70% Caprylsäure und aus 30% Caprinsäure. Es bleibt wegen der fehlenden Laurinfettsäure flüssig. Viele Grüße aus Berlin, Josefine

  33. 41
    Xileen

    Hallo, ich hätte da auch eine Frage ich habe mein kokosöl in einem Plastik Behälter, beeinflusst das die Haltbarkeit ?
    Und kann ich das kokosöl eventuell in einem glasbehälter umschütten ?

  34. 42
    KULAU Staff

    Hallo,
    Also Kokosöl sollte sich eigentlich in einem Plastik-Behälter ebenso gut halten können…Es in einen Glasbehälter umzuschütten sollte ebenfalls kein Problem darstellen – man sollte nur darauf achten dass das Glas sehr sauber ist, ebenso wie der Löffel (solltest du einen dazu verwenden)…
    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr KULAU Team

Es gibt 1 Kommentar