Raffiniertes Kokosöl und Laurinfettsäuren

Raffiniertes Kokosöl und Laurinfettsäuren


Wir werden immer wieder gefragt, ob raffiniertes Kokosöl auch die als besonders gesund geltenden Laurinfettsäuren enthält. Dabei kommt es ein wenig darauf an wie das raffinierte Kokosöl hergestellt wurde.
Einfach gebleichtest und raffiniertes Kokosöl enthält normalerweise die gleiche Menge Laurinfettsäuren wie natives kaltgepresstes Kokosnussöl.
Manchmal wird raffiniertes Kokosöl aber weiter verarbeitet und unter anderem fraktioniert. Bei der Fraktionierung werden die langkettigen Fettsäuren entfernt so dass nur die mittelkettigen Fettsäuren übrig bleiben (die MCTs, was für Medium Chain Triglyceride steht). Manchmal werden bei der Fraktionierung aber auch die Laurinfettsäuren mit entfernt, die auch zu den mittelkettigen Fettsäuren zählen. Da die Fangemeinde für Laurinfettsäuren wächst, können diese dann getrennt  z.B. an die Kosmetikindustrie weiterverkauft werden.

Da all diese Prozesse in industriell hergestellten Produkten normalerweise nicht gekennzeichnet werden, sollte man am besten kaltgepresstes Kokosöl kaufen.  Dann ist man auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Il est 1 commentaire

Add yours
  1. 1
    Sandra Trummer

    Ich möchte mal mit eurem Kokosnussöl Hawaiianische Körper- und Energiearbeit machen. Gibt es von eurer Seite Erfahrungen hierzu, es pur zu verwenden?

    In einer Kombination davon (Babyöl) hat es sich sehr angenehm bei einer Massage angefühlt.

    Danke für Rückmeldungen,
    Sandra Trummer

Les commentaires ne sont pas autorisés.