Kokosöl lässt Schuhe wieder glänzen

Kokosöl lässt Schuhe wieder glänzen


Schuhcreme hat immer einen etwas seltsamen, wachsigen Geruch. Wie schön wäre es, wenn man beim Schuhe putzen von einem tropischen Strand träumen könnte? Kokosöl pflegt nicht nur das Leder wunderbar, sondern duftet auch angenehm nach Kokos.

Kokosöl eignet sich hervorragend, Leder auf natürliche Weise zu pflegen und vor Schmutz zu schützen. Nach der Anwendung wird das Leder geschmeidig, glänzt schön und Rissbildung wird vorgebeugt. Beim Einreiben dringt das Öl tief in die Poren des Leders und das Material wird wieder schön weich und strahlend. Auch für Ledergürtel, Handtaschen oder Portemonnaies kann man es verwenden. Für Wildleder ist eine Behandlung mit Kokosöl allerdings nicht geeignet.

Naturbelassenes, unbehandeltes Kokosöl, so wie es das KULAU Bio-Kokosöl ist, ist weiß und fest. Doch schon bei wenig Reibung und Wärme wird es flüssig. Durch die Einreibebewegung auf dem Leder sollte sich aus dem Fett durchsichtiges Öl werden. Sollte das nicht reichen, kann man das Fett leicht in einem Topf oder in den Händen erwärmen.

Schuhe vor der Anwendung mit etwas lauwarmem Wasser und einer Bürste oder einem rauen Tuch von Schmutz befreien, danach trocknen lassen. Anschließend ein wenig Kokosöl auf ein sauberes Baumwolltuch geben und auf den Schuhen verreiben. Sollte sich in Falten oder Ritzen der Schuhe etwas Öl ansammeln, könnten beim Trocknen weiße Rückstände entstehen. Mit dem Finger kann man mehrfach über die Stellen gehen, da sich das Öl dadurch wieder erwärmt und in das Leder eindringt. Etwa zehn Minuten einwirken lassen und danach mit einem Tuch oder einer Strumpfhose das überschüssige Fett abnehmen und den Schuh polieren.