Birgus latro der Palmendieb

Birgus latro der Palmendieb


Warum heißt der Palmendieb Palmendieb
Über den Palmendieb, auch bekannt als Kokoskrabbe, gibt es viele Mythen.  So wird er verdächtigt auf Palmen zu klettern um dort Kokosnüsse zu stehlen, daher auch der Name.  Der Palmendieb steht ebenfalls im Verdacht, andere Dinge zu stehlen, z.B. metallische und glänzende Gegenstände aus Zelten von Touristen (Quelle Wikipedia).

Der Palmendieb als Delikatesse

In vielen Ländern gilt Birgus latro als Delikatesse. Bei einem Gewicht von bis zu 4 Kg und einer Körperlänge von bis zu 40 cm, scheint der Palmendieb zumindest ein lohnender Fang zu sein. Er gilt als das größte an Land lebende Krebstier. Naturschützer empfehlen allerdings vom Verzehr der Krabbe abzusehen, denn die Bestände gelten als bedroht.

Der Palmendieb klettert auf Palmen

Fühlt sich Birgus latro bedroht, kann er auch mal einen Menschen angreifen. Einige Schnelldenker unter den Lesern haben sich bestimmt gerade gedacht „wenn der kommt, dann kletter ich einfach auf die nächst beste Palme“. Leider ist das nicht ganz so einfach und schafft man es doch, ist man dort auch nicht sicher. Der Palmendieb ist ein wahrer Genießer, der sich seine Kokosnüsse auch gerne mal selbst vom Baum holt. Dabei klettert er locker die bis zu 20 m hohen Kokospalmen hoch. Wer da mithalten kann, darf sich gerne bei uns melden . Vielleicht können wir Ihnen einen Job als Kokosnusspfücker auf den Kokosplantagen in Thailand, Sri Lanka, oder den Philippinen besorgen.

Hier ein Video der Kokosernte mit Kokospflückern:

Video Kokosnussernte

 

Vor dem Wandeln unter Kokospalmen wird abgeraten

Englischsprachige Bewohner dieser Erde nennen den Palmendieb auch Widow maker (Witwen-Macher), was darauf zurückzuführen sein dürfte, dass es durchaus zum ungewollten Herabfallen von Kokosnüssen kommt. Ein beliebtes Sprichwort auf den Pazifik Inseln lautet übrigens: „Machen Sie mit Ihrer Schwiegermutter einen Spaziergang unter Kokospalmen“.

4 Comments

Add yours
  1. 1
    Kurioses aus der Kokosnusswelt - Eine Zusammenfassung | Kokosnussblog

    […] Die Kokosnusskrabbe (birgus latro) wird auch Palmendieb genannt und ist in der Lage Kokosnüsse mit ihren Scheren zu öffnen. Die Krabben klettern dafür auch auf die Kokosnusspalmen, entfernen die Schale der Kokosnüsse. und schlagen solange auf die Keimlöcher ein, bis die Kokosnuss aufbricht. Schon Charles Darwin soll bereits auf die Existenz der Kokosnusskrabbe hingewiesen haben. In einem älteren Blogeintrag erfahren Sie noch mehr über den Palmendieb. […]

Comments are closed.