Algen-Quinoa-Bratlinge mit Blumenkohl

Algen-Quinoa-Bratlinge mit Blumenkohl


Vor einiger Zeit versorgte unsere Kollegin Franzi uns mit einigen übrig gebliebenen Quinoa-Blumenkohl-Bärlauch-Bratlingen, deren Rezept sie aus dem Buch „Die grüne Küche – Köstliche vegetarische Ideen für jeden Tag“ hatte. Die haben so lecker geschmeckt, dass sie den Büroalltag nicht lange überlebt haben – selbst kalt!

Schnell war die Idee da das Rezept abzuwandeln und mit Algen statt Bärlauch zuzubereiten. Gesagt, getan. Auch dieses Ergebnis hat überzeugt und stand dem Original in nichts nach. Viel Spaß beim nachkochen.

Zutaten (für 12 Stück)

200 g Quinoa

200 g Blumenkohlröschen

10 g KULAU Bio-Nori-Flocken

4 Eier

200 g Feta

80 g kernige Haferflocken

Meersalz

frischer Pfeffer

KULAU Bio-Kokosöl zum Braten

 

Zubereitung

  1. Die getrockneten Nori-Flocken in lauwarmen Wasser einweichen und 10 Minuten quellen lassen. Anschließend das Wasser wegschütten und die Flocken ordentlich abspülen.
  2. Quinoa laut Verpackungshinweis zubereiten / kochen. Überschüssiges Wasser abgießen und den Quinoa abkühlen lassen.
  3. Den rohen Blumenkohl entweder mit einer Küchenmaschine zerkleinern (am besten auf Reisgröße) oder mit einem Messer sehr fein hacken.
  4. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, würzen und gut verrühren. 30 Minuten kühl stellen.
  5. Aus der gekühlten Masse mit der Hand 12 Bratlinge formen und in einer großen Pfanne in Kokosöl erhitzen. Braten, bis sie von jeder Seite goldbraun sind.
  6. Auf Küchentüchern abtropfen lassen und servieren. Schmecken sowohl warm als auch kalt am nächsten Tag.

Die Bratlinge passen bspw. gut zu einem frischen Salat und selbstgemachter Guacamole. Guten Appetit!

KULAU Bio-Kokosöl RAW 200 ml

KULAU Bio-Kokosöl 200 ml

KULAU Bio-Nori-Flocken

KULAU Bio-Nori-Flocken